Seit 1989 agiert die WEINBERGER BERATUNG als Trouble-Shooter im Bereich der Finanzsanierung.

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und unser Beratungsangebot.


DER FINANZSANIERER ...                    WEGE AUS DER KRISE, AUCH WENN ES (F A S T) SCHON ZU SPÄT IST

VORWORT

UNTERNEHMENSKRISE   Die Ursachen einer Unternehmenskrise können sowohl in volks- als auch in betriebswirtschaftlichen Entwicklungen gesucht werden. Seit dem Ende der goldenenen 90er wissen wir, dass es – entgegen der Annahmen selbst renommierter Wissenschaftler - doch weiterhin Konjunkturzyklen geben wird. Wir wissen darüber hinaus, dass die Anforderungen an den Unternehmer steigen. Schnellere Innovationszyklen erhöhen den Druck auf die eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei gleichzeitig zunehmenden Anforderungen der Kreditwirtschaft, wie im Basel II-Abkommen zu erkennen. Mit steigender Anzahl an Insolvenzfällen nehmen die offenen Forderungen zu. Massive Debitorenverluste sind üblich. In der eigenen Krise angekommen fügt sich zu den volks- und betriebswirtschaftlichen Ursachen die Komponente der psychologischen Überforderung, die zu einer mangelnden Umsetzungsfähigkeit struktureller Massnahmen führt. Das Management ist gefangen in einem kurzfristigen Überlebensziel. Die Qualität der Arbeit sinkt und eine Negativ-Spirale setzt ein.
KRISENMANAGEMENT   Das Profil des Krisenmanagers ist charakterisiert durch eine hohe Analyse- und Entscheidungsfähigkeit, Stressresistenz und vertrauensbildenden Optimismus. Eigenschaften, die im Falle der persönlichen Betroffenheit kaum noch ausgeprägt sind.
WEINBERGER BERATUNG   Die GÜNTER WEINBERGER | Unternehmens- und Rechtsberatung hat sich zum Ziel gesetzt, die vorhandenen Kompetenzen in Ihrem Unternehmen unmittelbar wieder zu beleben und Wissen auf dem aktuellsten Stand zu ergänzen. Trouble- Shooting heisst für uns, Ihnen kurzfristig den Rücken frei zu halten, um Ihnen die Möglichkeit zu geben Ihre eigenen Kräfte zu bündeln, notwendige strukturelle Schritte umzusetzen und eine zukunftsfähige Strategie für Ihr Unternehmen etablieren zu können.

TROUBLE-SHOOTING

INSOLVENZ   Die Ursachen einer Unternehmenskrise können sowohl in volks- als auch in betriebswirtschaftlichen Entwicklungen gesucht werden. Seit dem Ende der goldenenen 90er wissen wir, dass es – entgegen der Annahmen selbst renommierter Wissenschaftler - doch weiterhin Konjunkturzyklen geben wird. Wir wissen darüber hinaus, dass die Anforderungen an den Unternehmer steigen. Schnellere Innovationszyklen erhöhen den Druck auf die eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei gleichzeitig zunehmenden Anforderungen der Kreditwirtschaft, wie im Basel II-Abkommen zu erkennen. Mit steigender Anzahl an Insolvenzfällen nehmen die offenen Forderungen zu. Massive Debitorenverluste sind üblich. In der eigenen Krise angekommen fügt sich zu den volks- und betriebswirtschaftlichen Ursachen die Komponente der psychologischen Überforderung, die zu einer mangelnden Umsetzungsfähigkeit struktureller Massnahmen führt. Das Management ist gefangen in einem kurzfristigen Überlebensziel. Die Qualität der Arbeit sinkt und eine Negativ-Spirale setzt ein.
WAHRUNG DER UNTERNEHMERINTERESSEN   Das Profil des Krisenmanagers ist charakterisiert durch eine hohe Analyse- und Entscheidungsfähigkeit, Stressresistenz und vertrauensbildenden Optimismus. Eigenschaften, die im Falle der persönlichen Betroffenheit kaum noch ausgeprägt sind.

WEGE AUS DER KRISE

INSOLVENZVERMEIDUNG   Der Trouble-Shooter wird zunächst versuchen, falls noch möglich und sinnvoll, die Einleitung des Insolvenzverfahrens zu verhindern und stattdessen den Gläubigern wirtschaftlich interessante Alternativlösungen darzustellen (aussergerichtlicher Vergleich, Vergleich mit Vermögensabtretung).
SANIERUNGSKONZEPT   Die professionelle Vertretung des Unternehmens gegenüber den Gläubigern erlaubt die rasche Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes durch unsere Berater und das operative Management, dem der Rücken frei gehalten wird. Das Ziel liegt in der glaubwürdigen Darstellung der Rentabilität durch Einleitung spezifizierter Massnahmen und der Rückgewinnung der Kreditwürdigkeit.

AUCH WENN ES SCHON (FAST) ZU SPÄT IST

ZEIT   Im Zuge einer Betriebssanierung fehlt es meist nicht nur an Geld, sondern auch an Zeit. Dringende Massnahmen auf den unterschiedlichsten Ebenen verlangen nach einem professionellen Krisenmanagement. Primär muss das Unternehmen finanziell aufgefangen werden, bereits ungeduldige und besonders hartnäckige Gläubiger müssen beruhigt und – zumindest teilweise – befriedigt werden. Gegebenenfalls muss durch Moratorien Zeit gewonnen werden.
HILFE VON AUSSEN ALS EINZIGE RETTUNG   Externe Berater erkennen sowohl Fehler als Chancen oft leichter als im betrieblichen Tagesgeschehen involvierte Führungskräfte. Sie können unabhängig von persönlichen Interessen und der Berücksichtigung gewachsener Strukturen schnell, objektiv, und somit effektiv analysieren. In enger Abstimmung mit dem Management und Gesellschaftern werden Optionen geprüft und Sofortmassnahmen eingeleitet.

FINANZSANIERUNG

RETTUNG VON GOODWILL   • Veräusserung der Stammanteile oder Aktien
• Umfirmierung der Gesellschaft zwecks Wiedereinsetzung der bisherigen Firmenbezeichnung
• Verlegung des Domizils der insolventen Gesellschaft (ggf. ins Ausland)
STUNDUNG   • Aussergerichtliche Moratorien mit Gläubigern bei unterschiedlichen Laufzeiten von einigen Monaten bis zu Jahren
• Aussergerichtliche Tilgungsabkommen mit den Gläubigern über eine jeweils an den Vorgaben des Einzelfalls zu orientierende Dauer
STILLER VERGLEICH   • Teilweiser Forderungsverzicht der Gläubiger
• Teilweiser Forderungsverzicht der Gläubiger mit Vermögensabtretung
INSOLVENZVERHINDERUNG
oder
INSOLVENZ
  
• Beratung des betrieblichen Schuldners vor und während des Insolvenzverfahrens
• Prüfung der Insolvenzvoraussetzungen
• Erstellen eines Vermögensstatus
• Einbringung der Insolvenzeröffnungsanträge
• Hilfe bei der Erstellung des Insolvenzplans
ZWANGSVERSTEIGERUNG   • Vertragliche Vereinbarungen mit den Gläubigern mit dem Ziel der Absetzung
• Kurzfristige Umschuldungen
• Begleitung des Schuldners während des Versteigerungsverfahrens
AUFFANGGESELLSCHAFT   • Absicherung und Erhalt des Geschäftsbetriebes
• Kapitalgeber- oder Partnersuche für die Gründung der Auffanggesellschaft
• Sofortige Gründung und Eintragung im Handelsregister

GÜNTER WEINBERGER, Dipl. Phys. ETH und Jurist

INSOLVENZRECHT   Jurastudium mit Schwerpunkt Schuldbetreibungs und Konkursrecht in Zürich.

Gründer mehrerer Treuhand- und Finanzgesellschaften, spezialisiert im Insolvenzbereich.

Zuletzt gerichtlich bestellter Sachwalter, Konkursverwalter und Liquidator.

Seit 1989 ist Günter Weinberger Geschäftsführer der SYNDIKUS FINANZBERATUNG GMBH.

UNSER ANGEBOT ZU SANIERUNG UND LIQUIDATION

SANIERUNG   ohne Kapitalherabsetzung/-erhöhung
• Verhandlungsführung mit Gläubigern und anteilige Forderungsverzichte
• Verlängerung der Insolvenzantragspflicht
• Abschluss von Moratorien

mit Kapitalherabsetzung/-erhöhung
• Durchführung einer ausserordentlichen Gesellschafterversammlung
• Beschluss, Eintragung und Veröffentlichung

Aussergerichtlicher Vergleich
• Verhandlungsführung und Vertragsabschluss über anteiligen Forderungsverzicht mit sämtlichen Gläubigern

Fusion
• Vertragsgestaltung
• Rechtliche Absicherung der in die Bewertung einfliessenden Aktiven

Betriebsspaltung
• Gründung einzelner Auffanggesellschaften
• Einbringung von Unternehmensteilen in neu gegründete Gesellschaften
LIQUIDATION
freiwillig
  
• Durchführung der General- oder Hauptversammlung
• Beschluss, Bestellung der Liquidatoren
• Eintragung im Handelsregister
FACHJURISTEN   Viele der angesprochenen Prozesse bedürfen einer juristischen Begleitung und Absicherung im Spezialfall. Nationale Gesetzgebungen sowie branchen- oder prozessabhängige Notwendigkeiten müssen Berücksichtigung finden. Die Syndikus Finanzberatung GmbH sichert Ihnen im Rahmen des Netzwerkes alle Schritte durch die jeweiligen Fachjuristen ab.
DISCLAIMER   Im Hinblick auf Art. 1 RechtsberatungsG und § 3 SteuerberatungsG stellen wir klar, dass erlaubnispflichtige Rechtsangelegenheiten oder Rechtsberatungstätigkeiten von uns ebensowenig erbracht werden, wie geschäftsmässige Hilfeleistungen in Steuersachen. In diesen Bereichen kooperieren wir mit geeigneten und erfahrenen Rechsanwalts- und Steuerkanzleien.

GÜNTER WEINBERGER, Geschäftsführer

Sitz  








GÜNTER WEINBERGER
Unternehmens- und Rechtsberatung


Haufland-Weg 21
CH-8605 Gutenswil


+ 41 44 480 12 36
+ 41 44 480 12 37

gegründet 1989
INTERNET  

www.weinbergerberatung.ch
IMPRESSUM     Texte www.weinbergerberatung.ch
Fotos www.aboutpixel.de - www.google.com
Haftungsauschluß www.disclaimer.de